Registriernummer/Bootsname:

Klasse: Große Klasse
Status: "unter Segeln"

FZ 58 < RECKNITZ >

 
 

Allgemeine Bootsdaten

Baujahr: 1938 
Bauwerft: Jarling-Werft / Freest 
Baunummer: 268
Rumpfausführung: Spitzgatt, konvexer Vorsteven 
Beplankung: Eiche - kraweel
Rumpflänge über Steven: 11,00 m 
Länge über alles (l.ü.a.):  
Rumpfbreite über Scheuerleiste: 3,55 m
Tiefgang (ohne/mit Schwert): 1,00 m 
Verdrängung: 10 Tonnen 
Takelung: Ketsch 
Segelfläche: 87,00 m² 

Motorisierung

1943  KHD - Typ 2FM2 414 (17 PS) 
1946  2 Zyl. Junkers 2 HK 65 (24 PS) 
1959  1 Zyl. Junkers 1 HK 65 (12 PS)
4. H3A
1994-2017 Multicar MTS 50 (50 PS)
2017 4 Zyl. Bladt Diesel (70 PS)

Überholung

1993-1994 Generalüberholung durch A&Q e.V. Ribnitz-Damgarten
2009-2010 Im Winterlager - neues Vörunner in Eigenleistung
2012-2013 Im Winterlager - neuer Besanmast in Eigenleistung
2013-2014 Im Winterlager - neuer Großmast (bei Peter Zobel in Dierhagen)
2014-2015 Im Winterlager - neues Stabdeck u. Plicht (bei Peter Zobel)

Eigner-/Bootshistorie

Heimathafen Reg.-Nr./Name Zeitraum Bemerkung
Otto Kankel  Seedorf/Rg.  SEE. 4, SEE. 2  1938-1965 als Zeesboot
Helmut Prühsing  Lauterbach/Rg.  LAU. 001  (Eisbär)  1965-  als Kleinkutter 
Burkhard Haase  Lauterbach/Rg.            -1992 letzter Fischer 
Anke Rammin  Barth    1992-1993   
A & Q e.V. und Bildungshaus gGmbH Ribnitz-Damgarten  FZ 58 Recknitz 1993-2001  ABM-Maßnahme
Darßer Zeesbootkommün  Wieck a. Darss  FZ 58 Recknitz  2001-2007  als Traditionsboot 
Michael Dietz Wieck a. Darss FZ 58 Recknitz 2007- als Traditionsboot 

Allgemeine Anmerkungen

Der Stapellauf des Bootes war am 13.08.1938 bei Christian Jarling in Freest. Es wurde auf Eignerwunsch hin bereits mit einem Motorsteven gebaut. Nach  Informationen von Fischer Ulrich Kliesow, erfolgte die Nachrüstung eines Motors der Marke Klöckner-Humboldt-Deutz im Jahre 1943. Bis 1963 war das Boot in der Zeesenfischerei im Einsatz. 1965 wurde es dann zum Kutter umgerüstet.

Anfang der 1990er-Jahre der Rumpf des ehemaligen Zeesbootes durch die Bildungshaus gGmbH Ribnitz-Damgarten gekauft und beim späteren Miteigner A & Q e. V. in einer ABM-Maßnahme wieder aufgebaut. Nach dem Konkurs von A & Q wurde das Boot in die Darßer Zeesbootkommün überführt.

© 2005-2013 Braune-Segel.de

Aktuelle Beiträge

  • FZ 71 "Sibylle" liegt nun in Greifswald

    Rostock, den 24.08.2020 - 10:30 Uhr Lange Jahre prägte Sie das Bild in den Kanälen am Stralsunder Hafen mit. Dort hatten sich in den 1990er Jahren einige Enthusiasten zur Strolsunner Klüverboomkommün zusammen geschlossen. Nun hat "Sibylle" ihren neuen Heimathafen in Greifswald gefunden.

    Weiterlesen...

Besucherstatistik

Heute 52

Gestern 284

Woche 2137

Monat 7142

Insgesamt 455138

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.